Agiles Management und Design Thinking benötigen schnelle Marktforschung oder besser gesagt, schnelles Kundenfeedback auf Ideen, Variationen, Anpassungen. Vor diesem Hintergrund bieten zunehmend mehr Anbieter (vom Software-Startup über Online-Panel-Provider bis zu Full-Service-Instituten) agile Lösungen an.

Der Agilität wird dabei von den sogenannten End-to-End-Systemen Rechnung getragen:
Vom Fragebogen über Panelanbindung bis zur automatisierten Online-Ergebnisaufbereitung werden alle Prozessschritte in einer Hand bzw. Software gehalten. Die Daten fließen real time in das Online-Reporting ein. Hinzu kommen vorprogrammierte Fragenkataloge zu den verschiedensten Themen (meistens sind das Akzeptanzthemen: von der Produktidee bis hin zum Werbe-Pretest), so dass man an den Inhalten nicht mehr schrauben braucht. Das Testmaterial wird hochgeladen, der Fragebogen steht, einfachen Quoten für das Stichprobendesign werden definiert. Auf Knopfdruck sind die Befragungsteilnehmer eingeladen und einen Tag später liegen die ersten Ergebnisse vor.

Auch wenn ich damit vermeintlich unsere eigene Leistung konterkariere: Das ist eine gute Lösung. Trotz all der Vorteile können solche gekauften Systeme aber auch relevante Nachteile haben, insbesondere:

  • Abhängigkeit von einem Anbieter
  • Die verschiedenen Module innerhalb des Systems (primär das Fragebogen- und Reporting-Tool) haben Restriktionen, so dass manches nicht so umsetzbar ist, wie Sie es gerne hätten.
  • Bestehende Fragenkataloge sind für Ihre individuelle Situation nicht geeignet

Sofern entsprechende Nachteile relevant sind, gibt es ausreichend Möglichkeiten, eigene Systeme selbst zu bauen. Diese Möglichkeiten bestehen sowohl unter einfachen als auch komplexen Bedingungen. Ich fange mit der einfachen Lösung an:

Die meisten web-basierten Fragebogenlösungen verfügen mittlerweile auch über ein Reporting-Tool. Manche davon sind gut, andere noch ausbaufähig. Damit liegt die Basistechnologie schon einmal vor, i.d.R. zu sehr geringen Tarifen.

Wie geht man vor? Es wird ein völlig auf Ihre eigenen Belange zugeschnittener Fragebogen für Befragungsthema A, B, C usw. entwickelt, als Master programmiert und in einer Fragebogenbibliothek abgelegt. Das zugehörige Standard-Reporting wird individuell im Rahmen der softwareseitigen Möglichkeiten zugeschnitten. Schon liegt ein eigenes End-to-end System vor. Einzig die Paneleinbindung muss noch geregelt werden.

Sollten die Basis-Fragebogenlösungen nicht ausreichen (z.B. wegen Quoten-Steuerungen von Monaden, komplexen Fragebogendesigns, Möglichkeiten der Medien-Integration usw.), kann man auf umfangreichere (Teil-)Lösungen zugreifen, die miteinander verbunden werden. Der Setup-Aufwand ist in diesem Fall höher, ggf. sind individuelle Programmierungen notwendig, um Schnittstellen miteinander zu harmonisieren. Das Ergebnis wird aber auch Ihren individuellen Anforderungen deutlich gerechter, als dies bei direkt kaufbaren Lösungen denkbar ist.

Welche Lösung für Sie die Richtige ist? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Und vergessen Sie nicht: Auch end-to-end Lösungen benötigen ein hohes Maß an Marktforschungs- bzw. Analyse-Know How.